REISE-FINDER

Klassisches Irland

Die Highlights der Grünen Insel

  • Irische Küste
    Irische Küste
  • Kylemore Abbey
    Kylemore Abbey
    A.Reklin
    © Reisemacher
  • Irland Schloss
    Irland Schloss
    © OVA
  • Cliffs of Moher
    Cliffs of Moher
    © OVA
  • Connemara mit OVA Bus
    Connemara mit OVA Bus
    © OVA
  • Connemara
    Connemara
    © OVA
  • Fährüberfahrt
    Fährüberfahrt
    © OVA
  • Connemara Pflanzen
    Connemara Pflanzen
  • Whiskey
    Whiskey
  • Guinness
    Guinness
  • Irish Pub
    Irish Pub
    A.Reklin
    © Reisemacher
  • Irland
    Irland
    © OVA
9 Tage
pro Person DZ
1.730,00 €

Jeder, der atemberaubende Landschaft, unberührte Natur und Menschen, die so gar kein bisschen „deutsch“ sind, kennenlernen möchte, ist in Irland gut aufgehoben. Die Insellage und die Abgeschiedenheit vom europäischen Festland haben in Irland Bräuche und Eigenheiten erhalten, die man als besonders markant und „typisch irisch“ bezeichnen kann: Gebackene Bohnen und Champignons zum Frühstück, Tee und Scones am Nachmittag, Guinness und milder irischer Whisky am Abend im Pub.

Reiseverlauf

1.Tag: Anreise nach Rotterdam/Zeebrügge

Anreise nach Amsterdam/Ijmuiden. Fährüberfahrt nach Newcastle.

2.Tag: Von der britischen zur irischen Insel

Morgens Ankunft in Hull. Weiterfahrt durch Mittelengland und das beschauliche Nordwales nach Holyhead. Mit der Schnellfähre geht es am Spätnachmittag in nur 99 Minuten nach Dublin (1 Nacht).

3.Tag: Burg des Mundschenks und Irische Lebenswasser

Morgens verlassen wir Dublin und fahren zum Rock of Cashel - dem Nationalheiligtum der Grünen Insel, auch „Irische Akropolis” genannt. Die Kathedrale, die irisch-romanische Cormac’s Chapel, die verfallene Burg und der keltische Rundturm, alles stumme Zeugen der weltlichen und kirchlichen Macht zahlreicher Fürstbischöfe. Mittags geht es weiter nach Midleton bei Cork. In Midleton werden Sie das Jameson Heritage Museum besuchen. Das Wort "Whiskey"  heißt "uisce beatha" auf gaelisch und dies bedeutet "Wasser des Lebens"! Sie werden in dieser alten Brennerei von Jameson (1825) die Geschichte dieses wichtigen Wassers erfahren und werden natürlich auch ein Glas davon bekommen. Zwischen Atlantikküste und dem Bergmassiv der Slieve Mish Mountains liegt die irische Stadt Tralee inmitten einer faszinierenden Naturlandschaft. Die lebendige Stadt im äußersten Westen Europas ist die Hauptstadt der irischen Grafschaft Kerry und kann auf eine bewegte Vergangenheit zurückblicken. (2 Nächte in Tralee).

4.Tag: Einmal rund um den Ring of Kerry

Die Fahrt über die Halbinsel Iveragh entlang des berühmten Ring of Kerry führt über 170 Kilometer in engen Bögen über die vermutlich schönste Küstenstraße Europas. Steil herabfallende Klippen, zerklüftete Küstenabschnitte, malerische Buchten und kleine Strände bestimmen das Landschaftsbild. Es geht u.a. über Aghadoe Heights, Waterville und den Coomakista-Pass zum Ladies’ View Aussichtspunkt, von wo aus einst die Hofdamen der Königin Victoria den Blick auf die Seen von Killarney genossen. Ein erlebnisreicher Tag findet seinen würdigen Abschluss im blumenübersäten Muckross Park und Gardens. Sie liegen inmitten bezaubernder Landschaft aus Bergen und Seen im Herzen des Killarney Nationalparks. Die das Haus umgebenden Gärten sind weltweit für ihre Schönheit bekannt und beherbergen eine Vielzahl exotischer Pflanzen und prachtvoller Rhododendren, die hier nahezu haushoch wachsen. Besonders bemerkenswert sind außerdem die herrliche Sammlung von Azaleen, der weitläufige Wassergarten und ein fantastischer Steingarten.

5.Tag: Mächtige Klippen – Mächtiger Shannon

Fahrt durch Nordkerry zur Fähre über den Shannon und weiter zu den Klippen von Moher. Dort können Sie sehen, wie das Land über 200 Meter direkt ins Meer abfällt und Sie bekommen die mächtige Gewalt des Atlantik vor Augen geführt. Unten spritzt die Gischt, in den Felsnischen tummeln sich unzählige Möwen, Dohlen und Lummen, aber auch Sturmtaucher und Papageientaucher sind hier zu finden. Bei gutem Wetter kann man die drei Araninseln weit draußen im Meer sehen. Weiter gehts durch die bizarre Karstlandschaft des Burren - bestimmt die seltsamste Gegend von ganz Irland! 1.100 der insgesamt 1.400 in Irland beheimateten Pflanzenarten sind hier zu finden. Schon nach wenigen Metern in dem Kalkstein- und Kiefer-Plateau des Burren drängt sich das Bild von einer Mondlandschaft auf. Man fühlt sich unweigerlich wie Neil Alden Armstrong bei der Erstbesteigung des Mondes. Trotz der steinigen, kargen, windumtosten Flächen finden sich an dieser Stelle in Irland auf wundersame Weise Pflanzen aus dem arktischen Raum wie aus der Mittelmeerregion. Wilde Orchideen, Thymian und Pfefferminze gedeihen hier ebenso wie Storchschnabel, Roter Klee, Johanniskraut, Enzian und Schlüsselblumen, die sich durch die Felsspalten schieben. Hinzu kommen Irischer Steinbrech, Silberwurz, Montbretia und Kuckucksknabenkraut. In der gespenstigen Mondlandschaft soll der in Südafrika geborene englische Schriftsteller John Ronald Reuel Tolkien (1892-1973), der auch einige Jahre an der Universität Galway lehrte, die Idee für seine weltberühmte Trilogie The Lord of the Rings (Der Herr der Ringe) entwickelt haben. An der Bucht von Galway fahren sie entlang nach Oranmore bei Galway zur Übernachtung (2 Nächte).

6.Tag: Wildes Connemara

Die wohl landschaftlich beeindruckendste Gegend steht heute auf dem Programm: Connemara. Diese wilde Region ist von Moorlandschaften, Seen und hohen Bergen durchzogen und sie war in der Vergangenheit eines der letzten Rückzugsgebiete der keltischen Kultur und Sprache. Noch heute ist der Großteil von Connemara eine "Gaeltacht" – eine Gegend, wo mehrheitlich irisch (gälisch) gesprochen wird. Die Eindrücke während der Fahrt vermitteln uns die Insel Irland in ihrer wilden Ursprünglichkeit. Alpine Gebirgspanoramen mit tosenden Wasserfällen,  ischreiche Seen, eingebettet in liebliche Landschaften, Steinwälle und Cottages, die wild zerklüftete Westküste, unterbrochen von einsamen Badebuchten und mit Heidekraut bedeckte Moore wechseln einander ab. Viele Steine, die Nähe des Meeres und die vielen Seen geben Connemara seinen Namen: „Das Meer der Steine”. Kylemore Abbey ist eine Benediktinerabtei am Ufer des Lough Poolacappul, deren Architektur den romantischen Vorstellungen von einem Märchenschloss erstaunlich nahe kommt. Das schlossähnliche Gemäuer mit seinen Erkern und Türmchen war ein Geschenk, das der wohlhabende Kaufmann Henry Mitchell im späten 18. Jahrhundert seiner Frau Margaret machte. Margaret verstarb in vergleichsweise jungen Jahren und der Kaufmann verkaufte das Schloss im Jahr 1903 an den Herzog von Manchester. Dieser vermachte den Grund und Boden sowie das Gebäude am Lough Poolacappul dem Benediktinerorden. Noch heute wird es von Nonnen der Glaubensgemeinschaft verwaltet und ist für die Öffentlichkeit zugänglich. Die Innenräume sind teilweise mit dem Original Mobiliar aus der Bauzeit ausgestattet und können besichtigt werden. Ein herrlicher Spaziergang führt in den viktorianischen Garten „Walled Garden“, der von einem Flüsschen durchflossen wird und einen reichen Bestand an Zedern, Kamelien und Douglas Fichten besitzt.

7.Tag: Von Galway zurück nach Dublin

Morgens geht die Reise in Richtung Westen zunächst bis zur idyllisch gelegenen Klosterstätte Clonmacnoise. Sie besuchen das Informationszentrum (audiovisuelle Show) und besichtigen dann die Stätte selbst mit Hochtürmen, der Kathedrale aus dem 11. Jh. und den wunderschönen Reproduktionen der Hochkreuze. Clonmacnoise liegt wunderschön am Shannon, dem größten Fluss Irlands und Großbritanniens. Mittags geht es zurück nach Dublin, wo als erstes eine Stadtbesichtigung auf dem Programm steht. Wir machen eine Rundfahrt durch die über 1.000 Jahre alte irische Hauptstadt mit ihren historischen und modernen Gebäuden, Wasserstraßen, Brücken und Parkanlagen. Die Fahrt wird unterbrochen, um im Trinity College das weltberühmte Book of Kells zu bewundern, Zeugnis frühchristlich-keltischer Kunst aus der Blütezeit des irischen Klosterwesens. Ein weiterer Höhepunkt ist die St. Patrick’s Kathedrale, Meisterwerk mittelalterlicher Baukunst und Wirkungsstätte des großen Jonathan Swift, deren Chor einst bei der Uraufführung von Händels Messias mitwirkte. Eine Nacht in Dublin.

8.Tag: Zurück auf den Kontinent

Am Morgen Überfahrt mit der Fähre von Stena Line von Dublin nach Holyhead. Anschließend Weiterreise durch Wales und England nach Hull. Am Abend nehmen Sie dann die Nachtfähre der P&O Ferries zur Überfahrt nach Rotterdam/Zeebrügge.

9.Tag: Heimreise

Am Morgen Ankunft in Rotterdam oder Zeebrügge. Heimreise.

  • sehr gute 4*-Hotels
  • Whiskey-Distillerie
  • Eintritte inklusive

Leistungen

  • Fahrt im PREMIUM Fernreisebus
  • 2 Nachtfähren Rotterdam/Zeebrügge – Hull und zurück an Bord der P&O-Ferries
  • 2 x Abendessen und Frühstück an Bord
  • 2 Tagesfähren Holyhead – Dublin – Holyhead
  • 6 x Übernachtung/Frühstücksbuffet in 4*-Hotels in Irland
  • 6 x Abendessen in Irland
  • Eintritte St. Patricks Cathedral, Trinity College, Kylemore Abbey, Rock of Cashel, Cliffs of Moher, Clonmacnoise
  • Midleton Whiskey Distillerie inklusive Kostprobe
  • Qualifizierte deutschsprachige Reiseleitung ab dem 2.Tag abends bis zum 7.Tag abends

Unterkunft

Rundreise Irland

Sie wohnen in ausgewählten sehr guten 4*-Hotels. 2 Nächte im 4* Stillorgan Park Hotel, Dublin, 2 Nächte im 4* Rose Hotel in Tralee sowie 2 Nächte im 4* Maldron Hotel in Oranmore bei Galway, Fährüberfahrten mit der P&O von Rotterdam/Zeebrügge nach Hull und zurück in Zweibett-Innen-Kabinen.

Termine und Preise

9-Tages-Reise Unterkunft Zimmer Preis p.P.  
24.08.2022-01.09.2022 Rundreise Irland
DZ
EZ
1.730,00 €
2.030,00 €
Buchen
Zubuchbare Leistungen Preis p.P.
Doppelkabine außen 42,00 €
Einzelkabine außen 150,00 €
Zusatzinformationen
Corona Regeln für die Busfahrt: Aktuelle Informationen
Veranstalter: OVA+REISEN GmbH
Ab Aalen 05:00 Uhr - An Aalen ca. 21:00 Uhr
Mindestteilnehmerzahl: Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von 20 Personen behalten wir uns vor, die Reise bis spätestens 20 Tage vor Reisebeginn abzusagen.
Mobilität: Diese Reise ist im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität dann nicht geeignet, sofern ein Ein- und Aussteigen in bzw. aus dem Bus nicht ohne fremde Hilfe möglich ist.
Einreisebestimmungen: EU-Bürger benötigen einen Reisepass der bis mind. 6 Monate nach Rückkunft gültig ist. Für Bürger aus anderen Staaten können andere Einreise- und Visabestimmungen gelten.
Stornostaffel: D